Meine E-Books


Ich berichte in meinen E-Books von meiner reichhaltigen wissenschaftlichen und persönlichen Erfahrungen zu unserer alltäglichen (Fehl-) Ernährung, unserer (mangelnder) Bewegung, unseren (brachliegenden) psychologischen Potenzialen und unserer (oft weniger facettenreichen) Körpersprache. ich lege mit diesen E-Books die Basis in den Bereichen Bewegung, gesundem Essen, positive Lebenseinstellung und vielseitigen Körpersprache. Der springende Punkt ist, dass ich dieses Wissen verknüpfe mit ess- und bewegungspsychologischen Erkenntnissen aus der Forschung.

 

Exklusiv bei Amazon erhältlich. Der "Blick ins Buch" lohnt sich!


Das Besondere an meinen E-Books ist nicht nur die kompakte und anschauliche Wissensvermittlung über Ernährung, Bewegung, Körpersprache und den grundlegenden psychologischen Wirkmechanismen, sondern auch die permanente Motivation dieses Wissen sofort in den Alltag zu übertragen und auszuprobieren. Dies gelingt mir durch die vielen wertvollen und vor allem praktisch umsetzbaren Handlungsempfehlungen zu den einzelnen Themen.

 

Damit ist die Umsetzung schon halb geschafft!


Durch tägliche Bewegung gesund und schlank

SCHRITT FÜR SCHRITT ZU MEHR ENERGIE

Durch tägliche Bewegung gesund und schlank

Klappentext:

Dieser Band fokussiert die physiologischen Aspekte unserer Bewegung. Dieses Buch macht verständlich, wie wir gebaut sind und was so selbstverständlich in unserem Körper los ist. Ich beantworte u.a. die Fragen:

- Warum ist es nicht selbstverständlich, dass wir uns so bewegen können, wie wir uns bewegen?
- Warum ist heutzutage ein zeiteffektives Muskeltraining wichtig?
- Wie profitierst du von einem regelmäßigen Ausdauertraining?
- Was verstehen wir unter "Beweglichkeit"?
- Wie kann dein "Home-Training" aussehen, um dich körperlich fit zu halten? Und ganz wichtig:
- Was kannst du bereits HEUTE dafür tun?

Auszug aus dem Buch:

Der Muskeltonus

Muskel- und Sehnenspindeln regulieren den Muskeltonus. Der Muskeltonus ist die Grundspannung der Muskulatur. Nur so ist unsere aufrechte Körperhaltung möglich! Die für einen regelmäßig sporttreibenden Menschen typisch straffe Haltung beruht auf einem guten Tonus, während er bei haltungsschwachen Menschen nur schwach ausgebildet ist. Man nennt eine optimale Haltung auch „entspannt angespannt“.

Für den Muskeltonus bzw. die Entspannungsfähigkeit der Muskeln spielen die Muskelspindeln eine wichtige Rolle. Über die Muskelspindeln erfolgt vom ZNS die Steuerung des Tonus, der je nach Notwendigkeit, über die Innervation von mehr oder weniger Muskelfasern erhöht oder gesenkt wird. Generell setzt ein erhöhter Muskeltonus (eine verminderte Entspannungsfähigkeit) den muskulären Widerstand für Dehnübungen aller Art herauf und schränkt die Flexibilität ein. Für den Weitspringer wäre eine gute Vordehnung seiner Muskulatur eher leistungsmindernd. Das ist so, da der Weitspringer eine höherer Kontraktionskraft bzw. Schnelligkeit benötigt. Diese erhält er mit einem höheren Muskeltonus.

Folgende Faktoren erhöhen den Muskeltonus:
- Intensive muskuläre Aktivität (z. B. Krafttraining)
- Intervallausdauertraining (z.B. Fahrtenspiel)
- "Puschende" Umgebung (Musik, Fans etc.)
- Psychische Erregung

Folgende Faktoren verringern den Muskeltonus:
- Entspannungstechniken, wie Autogenes Training oder Progressive Muskelrelaxation
- "Beruhigende" Umgebung (Musik, Singen der Vögel, usw.)
- Länger anhaltendes Dehnen; speziell statisches Dehnen
- Langsames extensives Ausdauertraining
- Massagen, warme Bäder, Sauna, usw.
- Ausreichend Schlaf

Inhalt (Auszug):
- Passiver Bewegungsapparat
- Aktiver Bewegungsapparat
- Stoffwechselsystem
- Atmung
- Kardiovaskuläres System
- Muskeltraining
- Ausdauertraining
- Beweglichkeit
- Trainingslehre

184.000 Zeichen (Mit Leerzeichen)


Bite to bite to more energy. Eat yourself to health. Nutrition

BITE BY BITE TO MORE ENERGY - Eat yourself to health


Blurb:

This ebook focuses on everyday (mal)nutrition. I impart fundamental knowledge about our food and nutrition. Additionally I'll answer the following questions:
- How do fats, carbohydrates and proteins affect your body?
- Why diets MUSTN'T function!
- How do you succeed in a healthy diet?
- What is a "mid-stream"?
- What is it you should eat more from and what are the things you should eat less?
- How does your supermarket manipulate you?
- How can you learn to enjoy again?


Excerpt:
When talking about acid-base-balance, the pH value needs to be mentioned as well. The first question hereby is, what actually is that pH thing? “pH” (lowercase p, capitalized H) is an abbreviation and stands for the Latin words “potentia Hydrogenii”, the power of hydrogen atoms. The pH value indicates how acidic, alkaline or basic a watery solution is. The pH value can range from 0 (maximum acidity) to 7 (neutral) to 14 (maximum alkalinity).
The pH value of blood and body fluids

For starters, let us separate two things here: the pH of blood and the pH of your body fluids. The first one is being measured directly in your blood. The pH value of your blood is slightly basic (or alkaline), around 7.4. It HAS TO stay there with only little fluctuation of +/- 0.05. If the pH of your blood drops beneath 6.8 or rises above 7.8, your cells stop working and you die. Therefore your body has to ensure at all times that your blood’s pH level is at its optimum of 7.4. The pH of blood changes very slowly, only as a last option. Analyzing your pH from your blood is therefore useless, because once you do notice a change, it is already 5 past 12 - too late. It is much better to check your pH in your body fluids.

If that value is out of balance, it affects the whole body. In the long term, it will even affect the pH of your blood. But I do not want to let it get that far. When I talk about pH in the following paragraphs, I am talking about the pH of your cells and body fluids other than your blood - fluids which affect every single cell of your body. Our metabolism and immune system function best when both of them can work in a balanced, alkaline environment.


Table of contents:
- Carbohydrates
- Fats and oils
- Proteins
- Micro nutrients
- Alcoholic beverages
- Caffeinated beverages
- Carbonated beverages
- Industrial sugar
- Grain
- Acid-base-balance
- Hunger and satiety
- Which diet is best for me?
- Green smoothies
- Manipulation in supermarkets
- Enjoy with all senses
- Rituals and habits
- Stress and change

254.000 characters (with blanks)


Durch gesundes Essen rundum wohlfühlen. Ernährung

STÜCK FÜR STÜCK ZU MEHR ENERGIE
Durch gesundes Essen rundum wohlfühlen

 

Klappentext:

Dieser Band fokussiert unsere tägliche (Fehl-)Ernährung. Ich vermittle grundlegendes Wissen über unserer Nahrungsmittel und Ernährung. Zusätzlich beantworte ich u.a. folgende Fragen:

- Wie wirken Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße in unserem Körper?
- Warum Diäten nicht wirken DÜRFEN!
- Wie schaffst du es dich "gesund" zu ernähren?
- Was ist ein "Mittelstrah"l?
- Was sollten wir mehr und was lieber weniger essen?
- Wie manipuliert uns unser Supermakt?
- Wie kannst du wieder lernen zu genießen?
- Welche Essrituale und Bewegungsgewohnheiten hast du?
- ...

Auszug aus dem Buch:

Säure-Base-Gleichgewicht
Wenn wir von einem Säure-Base-Gleichgewicht sprechen, kommen wir um den pH-Wert nicht herum. Jetzt stellt sich natürlich zu aller erst die Frage, was denn der pH-Wert überhaupt ist. "pH" (kleines p, großes H) ist eine Abkürzung und steht im Lateinischen für "potentia Hydrogenii", also die Kraft der Wasserstoffatome. Der pH-Wert ist ein Maß für die Stärke der sauren bzw. basischen Wirkung einer wässrigen Lösung. Der pH-Wert kann Werte von 0 (maximal saure Wirkung) über 7 (neutral) bis 14 (maximale basische Wirkung) annehmen.

Der pH-Wert von Blut und Körperflüssigkeiten
Vorneweg möchte ich zwei Dinge trennen. Der eine pH-Wert wird direkt im Blut gemessen. Dieser nahezu konstante pH-Wert unseres Blutes ist leicht basisch (auch alkalisch genannt), mit einem Wert von ca. 7,4 (mit leichten Schwankungen von +/-0,05). Sollte der pH-Wert im Blut unter 6,8 fallen oder über 7,8 steigen, stellen unsere Zellen ihre Tätigkeit ein und wir sterben. Deswegen muss unser Körper zu jeder Zeit sicherstellen, dass unser Blut den optimalen pH-Wert von 7,4 hat. Der pH-Wert im Blut ändert sich sehr langsam, also erst, wenn es nicht mehr anders geht. Deswegen ist eine Messung des pH-Werts im Blut für uns als Analyseinstrument untauglich, denn wenn sich hier etwas tut, dann ist es bereits fünf nach zwölf. Für die Kontrolle besser geeignet ist die Messung des pH-Werts in unseren Körperflüssigkeiten.

Ist dieser Wert nicht im Gleichgewicht, so wirkt sich das auf unseren gesamten Organismus aus. Auf lange Sicht ändert sich dann auch irgendwann unser pH-Wert im Blut. Soweit wollen wir es aber nicht kommen lassen. Wenn ich also im Folgenden vom "pH-Wert" spreche, dann meine ich den pH-Wert unserer Zellen und Körperflüssigkeiten. Der pH-Wert unserer Körperflüssigkeiten beeinflusst jede Zelle unseres Körpers. Unser Stoffwechsel und Immunsystem funktioniert dann am besten, wenn sie in einer ausgewogenen alkalischen Umgebung arbeiten können.


Inhalt:
- Kohlenhydrate
- Fette und Öle
- Proteine
- Mikronährstoffe
- Bier, Kaffee und Sprudel
- Industriezucker
- Getreide
- Säure-Base-Gleichgewicht
- Welche Diät passt zu mir?
- Manipulation im Supermarkt
- Mit allen Sinnen genießen
- Rituale und Gewohnheiten
- Stress und Veränderung

237.000 Zeichen (Mit Leerzeichen)

 

Durch Psycho-Tricks sich selbst steuern. Psychologie

TAG FÜR TAG ZU MEHR ENERGIE

Durch Psycho-Tricks sich selbst steuern


Klappentext:

Dieser Band offenbart, dass wir Menschen absolut manipulierbar sind. Ich beziehe diese fundierten psychologischen Erkenntnisse auf unser Essen, Trinken und unsere Bewegung. Ich werfe in diesem Buch u.a. folgende Fragen auf:

- Warum hängt deine Vitalität und Gesundheit NUR deiner Denkweise ab?
- Warum denken wir stets, dass wir alles im Griff hätten?
- Ist Fliegen wirklich so gefährlich?
- Waum würden wir am liebsten mit uns selbt zusamenziehen?
- Wie programmierst du dich täglich zum Positiven?
- Warum lohnt es sich, deine Denkstrukturen zu hinterfragen?
- Warum liegt der Schlüssel für eine nachhaltigen Verhaltensänderung in dir?
- ...

Auszug aus dem Buch:

Menschen überschätzen sich regelmäßig

Die Spezies Mensch überschätzt gerne ihre eigenen Stärken, während sie ihre Schwächen systematisch unterschätzt. Dieses Phänomen nennen sie die so genannte Überlegenheitsillusion. Inder Wahrnehmung eines einzelnen Menschen ist er selbst stets auf allen Gebieten überdurchschnittlich begabt, gesund, intelligent, sportlich, hilfsbereit, beliebt usw. Dieser Fakt ist wieder ein sehr gutes Beispiel dafür, dass die Wahrnehmung aller Erdenbürger verzerrt ist und man niemals ein und denselben Maßstab für alle anlegen darf. Darüber hinaus verzerren die Menschen unbewusst die Realität. Dies tun sie in aller Regel selbstwertdienlich, also so, dass es ihnen dabei besser geht. Jeder Mensch strebt danach, glücklich zu sein. Unserer Meinung nach wäre die „Krone der Schöpfung“ gut beraten, diese systematischen Wahrnehmungsverzerrungen bewusst wahrzunehmen. Erst dann können sie etwas daran ändern.

Überlegenheitsillusion
Zurück zur Überlegenheitsillusion. Alle Erdlinge denken selbst über sich, dass sie sich gesünder ernähren als der Rest. Das kann rein statistisch gesehen gar nicht stimmen, denn jede Eigenschaft unterliegt der Normalverteilung. Wenn sich alle gesund ernähren würden, wo sind denn dann die, die sich ungesund ernähren? Wo sind die, von denen ständig in den Medien berichtet wird? Hier erkennen wir wieder die Sorglosigkeit, mit der die Spezies Mensch mit solchen offensichtlichen Widersprüchlichkeiten umgeht. Anscheinend fehlt es den Menschen an Reflektionsvermögen.

Inhalt (Auswahl):
- Menschen brauchen Kontrolle
- Menschen gewöhnen sich an alles
- Menschen suchen nach einem Grund
- Menschen vergleichen sich immer und überall
- Menschen lachen zu selten
- Menschen überschätzen sich regelmäßig
- Menschen wollen die Realität einfach nicht wahrhaben
- Menschen können sich selbst am besten riechen
- Menschen wollen geliebt werden
- Wen Menschen attraktiv finden
- Menschen denken immer zuerst an sich
- Menschen brauchen Belohnung
- Menschen sind nicht multitaskingfähig

273.000 Zeichen (Mit Leerzeichen)


Durch Körpersprache selbstsicher auftreten

BLICK FÜR BLICK ZU MEHR ENERGIE

Durch Körpersprache selbstsicher auftreten


Klappentext:

 

Körpersprache ist allgegenwärtig. Körpersprache ist viel mehr, als das bloße „Herumdeuteln“ von Einzelsignalen. Was bedeutet es beispielsweise, wenn ich breitbeinig dastehe, oder wenn ich meine Arme überkreuze. Vergiss es! So kommst du nicht weiter! Der Schlüssel zur ganzheitlichen Körpersprache liegt im Erkennen von möglichst vielen physiologischen Vorgängen und Notwendigkeiten.

Ich beleuchte in diesem Buch u.a. folgende Themen und werfe Fragen auf:

- Nehme wahr, welche Muskelgruppen wann aktiviert werden.
- Welche Hirnteile übernehmen bei welchen Gestiken und Mimiken das Kommando?
- Nehme einzelnen Körpersignale bewusst wahr und setze alle zu einer umfassenden „Sprache des Körpers“ zusammen.
- Wäre es nicht angebracht, diese allgegenwärtige Sprache verstehen und sprechen zu können?
- Welche Botschaften senden deine Mitmenschen aus, noch bevor sie den ersten Satz mit dir gewechsel haben?
- Sei in deiner Körpersprache wie die Kinder. Du kannst sehr viel von ihnen lernen.
- ...

Auszug aus dem Buch:

Lächle täglich
Mache dir zum Ziel, das Lächeln täglich zu üben. Warum sollst du etwas können, was du nie übst? Übe das Lächeln zuhause. Dann kommt es auch natürlicher rüber. Tipp: Verbinde dein Lächel-Training mit einer alltäglichen Aktivität (Gewohnheit), z.B. wenn du die Autotür aufschließt, die Tür zu deinem Bürozimmer öffnest oder (natürlich nicht während deiner Arbeitszeit) auf dein Handy schaust. Dann geht das Lächeln in dein natürliches Mimik-Repertoire über. Weiter unten schreibe ich noch etwas genauer, was es mit dem „Gesetz der erforderlichen Vielfalt“ auf sich hat. Was kannst du noch einüben? Alles! Überlege dir, mit welcher Mimik oder Gestik du noch Probleme hast. Welche Mimik ist für dich eher noch ungewohnt? Fakt ist: Kinder sind Weltmeister des Lachens. Sie lachen laut wissenschaftlichen Untersuchungen rund 400 Mal am Tag. Erwachsene dagegen nur noch 15 Mal. Hier darf’s gern wieder ein wenig mehr sein.

Was steck hinter einem Lächeln?
Was kommt beim anderen an, wenn ich ihn anlächle? Lächeln signalisiert beim anderen: Ich bin nicht gefährlich. Und so werden alltägliche Situationen entschärft, wie beispielsweise dein unabsichtlicher Anrempler in der Straßenbahn. Lächeln ermöglicht dir mit anderen in Kontakt zu treten. Es baut Barrieren ab und verbindet. Hinter einem Lächeln versteckt sich oft Scham. Hinter Scham versteckt sich Unsicherheit. Und wenn Menschen unsicher sind, dann reagieren sie meist auf einem von 2 Wegen. Entweder sie verharmlosen es mit einem Lächeln oder werden aggressiv. Deshalb: Übe Lächeln … oder gehe ab sofort zu Muay Thai!


Inhalt (Auszug):

GRUNDLAGEN
- Körpersprache als Spiegel
- Wie sind wir gebaut?
- Unsere Sinnesorgane
- Das Gesetz der erforderlichen Vielfalt
- Die Körpersprache der Babys
- 3 Signale sollten es sein
- Wie entstehen Emotionen?
- Ich sehe was, was du nicht siehst
- Woher kommt unser Verhalten?
- Ist meine Körpersprache „falsch“?
- Das "Mehr-Energie-Prinzip"
- Nähe und Distanz
- Ist meine Körpersprache immer gleich?
- Pokern/Lügen erkennen

PRAXISBEISPIELE
- Der Körper
- Kopf und Gesicht
- Hände und Finger
- Der Stand
- Das Gehen

128.000 Zeichen (Mit Leerzeichen)